26.07.2010

Love Parade

....Die Zeitungen sind voll mit neuen Nachrichten und es ist unfassbar was die Verantwortlichen von sich geben. Sie schieben jegliche Verantwortlichkeit weit von sich. Gestern stellten sich die Verantwortlichen der Öffentlichkeit via Pressekonferenz. 

ALLE VERANTWORTLICHEN WEISEN JEGLICHE SCHULD(ZUWEISUNG) VON SICH!!!!


Die Veranstalter haben 500.000 Besucher angemeldet obwohl die Stadt nur 250.000 Besucher gestattet hat. Jetzt werden Zählungen laut das um die 1,4 Millionen Besucher dort waren.


Ich habe nicht gut geschlafen und ständig von den Tunnelbilder geträumt. Heute morgen wachte ich völlig gerädert auf. Mit Tränen in den Augen hatten wir auf der Arbeit darüber gesprochen. 


Eine Frage ließ mich den ganzen Tag nicht los....


Wie steht ihr zu dieser Frage ?
War es richtig die Love Parade Party  nicht sofort zu beenden ?


Kommentare:

  1. Es war völlig richtig die Loveparade nicht sofort zu beenden, sonst wäre es vermutlich an anderen Stellen zu ähnlichen oder schlimmeren Situationen gekommen. Womöglich wären die Rettungsmaßnahmen durch die anderen Teilnehmer auch noch behindert worden.

    Und zum Thema "Schuld abweisen". Mal ganz ehrlich: Würde ich dort als ein Veranstalter oder ein Bediensteter der Stadt sitzen würde ich auch erst mal alle Schuld von mir weisen. Keiner setzt sich hin und sagt: Ja, ich habe Schuld. Ob man überhaupt EINEN Schuldigen finden kann, ist eine Frage die geklärt werden muss. Wahrscheinlicher ist aber, dass das Unglück durch mehrere Faktoren ausgelöst wurde und es mehrere Verantwortliche geben wird.

    Fakt ist: Es ist schrecklich und die Toten werden nicht mehr lebendig.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Meinung gibts in meinem Blog ;-)

    einegeschichte.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. ich glaube das war die einzige Entscheidung die richtig getroffen wurde.
    man muss bedenken das bei solch einer Veranstaltung der Drogenkonsum nicht gering ist und nicht nur gekifft wird. durch die veränderte Wahrnehmung und auch oft eine Unfähigkeit zum gehen oder der extrem belastete Kreislauf die manche Substanzen verursachen . wenn ich mir dann vorstelle was für eine Hysterie das gegeben hätte!

    l.g. berli

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Geschehene furchtbar und es tut mir sehr leid für die vielen Opfer und deren Angehörige.

    Schrecklich ist aber auch die Berichterstattung zum Thema. Immer muss sofort ein Schuldiger gefunden werden. Das Ergebnis: Irgendein Politiker (hier vermutlich der OB Duisburgs) wird gegangen, dann geben "die" schon wieder Ruhe.

    Man sollte vielleicht bedenken, dass die Staatsanwaltschaft ermittelt- natürlich stellt sich da niemand hin und übernimmt irgendeine Verantwortung für den Vorfall, es geht schließlich um eine Straftat!

    Natürlich springen alle genau jetzt auf den Medien-Hype an und ich kann auch verstehen, dass gerade Angehörige sofort wissen möchten, was passiert ist, aber so läuft das nunmal nicht. Die Untersuchungen werden eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen und ich bin sicher dass sämtliche Medien über die Ergebnisse übertrieben sensationsgeladen berichten werden.

    AntwortenLöschen
  5. Nein war es nicht. Es war und ist geschmacklos!

    Verantwortliche weisen Schuld von sich?! - Das ist eine Frechheit und es ist widerlich! 250.000 Besucher waren genehmigt, 500.000 angemeldet? Hallo welcher "Idiot" konnte denn bitte hier nicht rechnen??? Das Event hätte nicht stattfinden dürfen! Und wie kann ich als Veranstalter die Massen von 1,4 Mio dann überhaupt rein lassen??

    AntwortenLöschen
  6. Grüß dich!
    Schön, dass du meinen blog verfolgst :) Freut mich voll :)

    Ich muss zum thema duisburg sagen, dass es mir ähnlich geht wie dir. Ich muss immer dran denken, dass hätten WIR sein können, die da ersticken und ja, zertreten werden. Und jetzt mussten friedliche Menschen ihr Leben lassen, weil ein paar Deppen den Hals nicht vollkriegen konnten. Hab mir vorhin die Pressekonferenz der Polizei Duisburg angeschaut (auf ntv). Es muss nicht an der Größe des Geländes gelegen haben, dass sich die Menschen so stauen, sondern dadurch, dass viele am Ende der Rampe stehenbleiben mussten weil die trucks so nah an der Rampe vorbeigefahren sind. Und wie man weiß werden diese von Menschenmassen begleitet. Und Ordner waren keine da, die das geregelt haben... aber da gibt es mehrere Aspekte, die ich hier aufführen müsste...
    Schlimm, ich fühle auch sehr mit. Aber was hier stehenbleibt ist die frage nach dem WARUM. Das werde ich nie verstehen. Man muss sich doch der Verantwortung bewusst sein, wenn man eine Veranstaltung dieser Art genehmigt bzw. leitet.
    Ich zweifle, ob diese Menschen, die Bezeichnung MENSCH überhaupt verdient haben...denn ihr Handeln war UNMENSCHLICH.

    Ich finde es wichtig, dass du hier über diesen Vorfall berichtest und darüber, wie es dir damit geht. Denn ich glaube, mehrere haben mit der Verarbeitung dieser Katastrophe zu kämpfen. Auch wenn man selber nicht direkt dabei war.

    Liebe Grüsse, Lotusblüte

    AntwortenLöschen

Hallo. :-) Ich freue mich über deine Meinung, Ansicht bzw. dein Statement. Nur zu.

Ich behalte mir vor Spam oder Beleidigungen sofort zu löschen.